Bei Watch Dogs geht es auch fast ohne Gewalt

Jeder Mensch ist anders, das spiegelt sich nun auch im Gameplay von Watch Dogs wider. Dominic Guay hat in einem Interview mit polygon.com bekannt gegeben, dass 95% des gesamten Spieles im Stealth gespielt werden können.

Ungefähr 95% der Missionen geben dir die Möglichkeit komplett zu schleichen, zu flüchten oder verfolgen ohne, dass ein Schuss abgegeben werden muss.

Die Unterstützung von seinen Freunden und Verbündeten wird Aiden sicherlich an einigen Stellen dabei helfen, dass er nicht selbst die Waffe einsetzen muss oder Blut an seine Hände kommt. Welcher Weg letzendlich eingeschlagen wird bleibt dabei größtenteils uns überlassen.

Bei einigen Missionen werden wir um den einschlagenden Effekt einer tödlichen Auseinandersetzung nicht herum kommen. Für Spiele aus der ersten oder dritten Person ist diese Quote sehr niedrig, wenn man bedenkt, dass Splinter Cell & Assassins Creed zu eben dieser Kategorie Spiele gehören und der Tod aus dem Hinterhalt, in beiden Spielen, beinahe unumgänglich ist.

Watch Dogs wird in Deutschland am 21. November 2013 erscheinen und ist bei Amazon in zwei Varianten vorbestellbar. Das komplette Interview findet ihr auf der Seite von polygon.com.