Watch Dogs: Mehr Details zum Multiplayer-Modus

Im bald erscheinenden Open-World-Hit von Ubisoft kann man mit anderen Spielern zusammen spielen. Zum Multiplayer-Modus wurden nun weitere Details bekanntgegeben.

Über den Multiplayer-Modus von "Watch Dogs" wurden schon viele Details bekanntgegeben, doch noch immer sind einige Fragen offen. Mit diesen beschäftigte sich der Game-Director Jonathan Morin in einer aktuellen Fragerunde auf Twitter.

Unter anderem bestätigte er, dass man im freien Spiel tatsächlich ganz Chigago erkunden kann und nicht nur einen Teil. Ein weiterer User sprach die Lobbies an, die wie gesagt kein Bestandteil von "Watch Dogs" sind. Man begibt sich als Spieler auf die Map, wählt den Grid und von dort aus könnten andere Spieler eingeladen werden. Während die Einladung bearbeitet wird, könnten andere Spieler bereits Chigago unsicher machen.

Wie bereits berichtet habt ihr in "Watch Dogs" die Möglichkeit, in die Gamesession anderer Spieler einzudringen. Allerdings kann sich dieser rächen, indem er sich in euer Spiel "einhacken" könnte. Morin bestätigte, die anderen Spieler würden zu erkennen sein, weil die Spieler den gleichen Charakter spielen. Ihr könntet aber in den Einstellungen dafür sorgen, dass ihr in einer laufenden Gameplay-Session keinen Besuch erhalten wollt.

Die Frage, ob man sich im Multiplayer-Modus die Zeit mit Poker, Trinkspielen oder Schach vertreiben kann, wurde mit einem Nein beanwortet. Ihr könnt also nur im Singleplayer-Modus gegen die Kl antreten. Die Cops neigen dazu, euch zu verhaften, wenn ihr bezwungen werdet. Außer man stellt weiter eine Bedrohung dar oder ihr wollt flüchten. Dann würde es härter werden von den Cops zu fliehen.

Aidens Fähigkeiten wurden auch angesprochen. Besonders erwähnt wurden dabei die schnellen Reflexe, die durch einen Zeitlupen-Effekt im Singleplayer-Modus beim Anvisieren eingesetzt werden. Auf die Frage, ob es Aidens Fähigkeiten auch im Multiplayer-Modus gibt, sagte Morin:" Grundsätzlich gibt es alle Fähigkeiten von Aiden auch im Multiplayer-Modus, außer den Zeitlupen-Effekt".

Quelle: mp1st.com