Watch Dogs - Bestätigte Auflösung und die Abstriche der alten Versionen

Nichts war es mit Full HD und 60 Frames. Sonys Angaben wurden zurückgezogen, stattdessen gibt Ubisoft in seinem Blog folgende Auflösungen für die Xbox One und die PS4 bekannt.

Watch Dogs wird auf der PlayStation 4 mit 900p dargestellt, während es auf der Xbox One sogar nur 792p sind. Beide Versionen laufen mit 30 fps. Begründet hat Morin dies mit dem Fokus der Entwicklungen auf der Dynamik des Spiels. Höhere Bildauflösung ist schön und gut, doch viel wichtiger sei die Dynamik (Gameplay, die einzelnen Features sowie eine glaubhafte Welt mit diversen NPC's, die ihren Rhythmus verfolgen). Einen Kompromiss, den die Entwickler nicht eingehen wollten, zumal eine höhere Framerate auch intensivere Rechenleistung kosten würde. Auf die Frage, ob die Zeit die durch die Verschiebung erreicht worden ist nicht auch für die Optimierung hätte genutzt werden können, erklärt Morin, dass die genannten Aspekte wichtiger waren als jedwede Auflösung.

Was die alten Versionen angeht, erklärte Morin, dass die PS3 und die Xbox 360 auf den sogenannten Free-Roam-Multiplayer verzichten müssen. Bei diesem Modus könnt ihr mit Freunden Chicago unsicher machen. Auch der Decryption Modus soll nicht enthalten sein, bei dem sich Teams gegenseitig hacken. Details findet ihr in unserer Multiplayer-Rubrik.