Watch Dogs: Vergleich mit Assassin's Creed 1 und Bad Blood ist da.

Watch Dogs hat es im vergangenen Jahr recht häufig in die Schlagzeilen geschafft. Ob das immer an positiven Ereignissen lag, vorerst egal. Ubisoft hat vielmehr große Neuigkeiten zu verkünden und gibt sich ambitioniert für die Zukunft.

Bis Juli 2014 wechselten mehr als 8 Millionen Exemplare von Watch Dogs den Besitzer, eine stolze Zahl für das Erstlingswerk einer neuen Marke. Genau so sieht es wohl auch der Vize-Präsident von Ubisoft Montreal, Lionel Raynaud. Er vergleicht Watch Dogs mit dem ersten Teil der Assassin's Creed Reihe und sieht diverse Überschneidungen.

Das selbe passierte bei Watch Dogs: Es war schwierig alles auf dem richtigen Niveau zu machen, weshalb wir mehr Zeit benötigten. Diese Zeit war definitiv sehr nützlich - es erlaube uns eine Spieleveröffentlichung ohne Kompromisse und wir konnten alles machen, was wir wollten. Außerdem haben wir einige Elemente im Spiel, die nicht in diesen Teil passten, für Fortsetzungen aufgehoben.

Am 23. September hat dann der Roll-Out von Bad Blood, dem DLC mit T-Bone, begonnen. Mittlerweile sollten alle Gamer, mit Ausnahme von Nutzern der XBox 360, von dem ansprechenden DLC profitieren. Ubisoft hat es sich dazu wieder einmal nicht nehmen lassen und einen ansprechenden Trailer produziert.

Quellen: youtube, computerandvideogames.com