Watch Dogs: Ubisoft verschenkt Tablets an Journalisten

Es sind nur noch wenige Wochen bis zur Veröffentlichung von “Watch Dogs”, doch Ubisoft sorgt noch einmal für eine unschöne Schlagzeile. Das Unternehmen schenkte in Paris anwesenden Journalisten Tablets, was leider nicht wie erhofft ankam.

Ubisoft wollte in Paris weitere Neuigkeiten zum AAA-Titel präsentieren und zeigte sich im selben Zug sehr spendabel. Die anwesenden Journalisten erhielten, scheinbar nur teilweise, ein neues Nexus 7-Tablet und eine passende Lederhülle. Natürlich wird es unter den Anwesenden auch Zuspruch zu der Aktion gegeben haben, der Unterton einer Beeinflussung schwang jedoch augenscheinlich durch. 

Ubisoft hat sich in einer Stellungnahme zu den Vorwürfen geäußert und Fehler eingeräumt:

Während eines kürzlich für Watch Dogs veranstalteten Preview-Events erhielten einige UK-Journalisten Geschenktüten, in denen sich ein Tablet befand, das mit Watch Dog-Videos, -Screenshots und relevanten Links ausgestattet wurde. Das entspricht nicht unseren Richtlinien in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Journalisten, die über unsere Spiele berichten. Wir haben verstanden, dass Geschenke dieser Art Missinterpretationen hervorrufen könnten. Daher entschuldigen wir uns für den Fehler und die dadurch verursachten Verwirrungen.

Einige der Journalisten sollen das Geschenk direkt vor Ort abgelehnt haben, andere haben versprochen das Tablet in Gewinnspielen zu verlosen.

Wir hätten natürlich gerne ein Nexus erhalten um es an euch zu verlosen, doch leider waren wir nicht bei dem Event anwesend. Was würdet ihr mit einem Geschenk dieser Art machen? Würdet ihr es ablehnen, verlosen oder für euch persönlich nutzen?