Watch Dogs - Anti-Aliasing und Framerate der Konsolenversionen

Gute Anti-Aliaising Technik ist für PC-Nutzer keine Frage und gehört zum guten Standard von Toptiteln. Doch wie sieht es mit der Konsolenfassung aus? Die Seite Gamingbolt hat Programmierer Francis Boivin über die Framerate, sowie Anti-Aliasing Technik für die Konsolenfassungen ausgefragt.

Für die PS4 und Xbox One wird die sogenannte Subpixel Morphological Anti-Aliasing (kurz: SMAA) zum Einsatz kommen. Titel wie Assassins Creed Black Flag konnten diese Technik schon vortesten. Um die Kantenglättung zu unterstützen, erwähnt Boivin, dass eine weitere Technik implementiert ist, die das Bild "weicher" erscheinen lässt. Demnach wird jeder Pixel an die Position des vorherigen Bildes projiziert und durch weitere Filter so angepasst, dass keine sichtbaren Treppen entstehen. Die Framerate soll durch diesen Schritt aber nicht leiden und konstant bleiben. Wie Senior Producer Dominic Guay erklärt:

Die Framerate ist sehr wichtig für das Gameplay, die Steuerung. Es ist nichts, bei dem du Kompromisse eingehen möchtest.

Das Resultat wäre somit ein durchaus ansehnliches Bild, wobei Nvideas TXAA eine bessere Kantenglättung bieten wird und der PC höchstwahrscheinlich die Nase vorn haben wird. Welche Framerate angepeilt wird, geht aus dem Interview nicht hervor.