Watch Dogs - Jonathan Morin schildert weitere Details via Twitter

Der Multiplayermodus von Watch Dogs, der optional eingeschaltet werden kann, bietet bekannterweise zahlreiche Modi. Nun hat Jonathan Morin via Twitter einige weitere Details bezüglich Partiebildung und Benutzung von Minispielen im Multiplayer via Twitter bekannt gegeben.

Zitiert aus Gamefront.de, die einige Tweets zusammengefasst hat

- Im Online Multiplayer ist Chicago vollständig via "Free Roam" erkundbar, so dass die 8 Spieler in der gesamten Stadt herumlaufen können.

- Da es kein Lobby- und Party-System gibt, müssen sich Spieler auf andere Weise mit ihren Freunden verbinden: Sie steigen ins Spiel ein und sind auf der Karte, wählen das Grid und senden von dort eine Anfrage an ihre Freunde. In der Zwischenzeit können sie weiterspielen.

- Die Polizei wird den Spieler nur verhaften, wenn er keine Bedrohung mehr darstellt und keinen Fluchtversuch unternimmt. Andernfalls werden sie aggressiver gegen den Spieler vorgehen.

- Minispiele (Poker, Schach, Trinkspiele, usw.) können nicht im Multiplayer genutzt werden.

- Mit der Companion App für iOS, Anroid, Kindle Fire HD kann man keinen Hackerangriff gegen einen anderen Spieler durchführen.

- Im Multiplayer wird der Schusswechsel nicht in "Slow-Motion" wie im Einzelspieler-Modus möglich sein.

Wer mehr über den Multiplayer wissen möchte, sollte ein Auge auf unsere Multiplayer-Rubrik werfen, die derzeit aktualisiert wird.