Ubisoft verfolgt mit Watch Dogs einen 10-Jahres-Plan

Dominic Guay hat in einem Interview verlauten lassen, dass Watch Dogs über einen Zeitraum von 10 Jahren weiterentwickelt werden soll. Guay ärgere sich sehr darüber, wenn Serien nach der ersten Staffel nur noch weitergeführt werden um dem Zuschauer zu gefallen und sie an der Leine zu behalten. Das gleiche Phänomen ergibt sich, seiner Ansicht nach, ebenfalls bei Videospielen. 

Wir haben doch alle schon einmal Fernsehserien erlebt, bei denen nach der ersten Staffel viele Rätsel blieben; nach dem Start der zweiten Staffel denkt man sich dann, dass die (Die Produzenten) nicht wussten was passieren würde. Das fühlt man. Und es ist das gleiche mit Spielen.

Ubisoft entschied sich daher frühzeitig für eine langfristige Planung von Watch Dogs um spätere Expansionen zu ermöglichen und von Anfang an im Hinterkopf zu haben. Stärkere Charaktere und eine Erweiterung des Universums um Watch Dogs sind laut Dominic Guay ein weiterer Vorteil von der Gestaltung einer neuen Marke. 

Was wir in den folgenden Jahren also erwarten dürfen ist klar. Die einzige Voraussetzung ist, dass Watch Dogs der vielversprechende Blockbuster bleibt um eine Finanzierung zu sichern.

Das komplette Interview findet ihr übrigens auf der Seite vom Guardian.